Allgemein, Theologie und mehr, Visual Notes

Visualnotes @Willow-Leitungskongress 2020

Hier gibt es einen kleinen Einblick in das Thema des Willow-Leitungskongresses 2020 und unten die pdfs meiner Sketchnotes zum Download.

Umgang mit Krisen

Der Willow Creek Leitungskongress 2020 war geprägt von dem Thema Umgang mit Krisen. Der Anlass war die Krise rund um den Gründer der Willow Creek-Gemeinde in Chicago Bill Hybels. Kurz nach dem letzten Leitungskongress in Dortmund 2018 waren Vorwürfe wegen sexueller Belästigung und Machtmissbrauchs gegen ihn öffentlich geworden. Deshalb war Danielle Strickland eingeladen, um über das Thema Sexismus überwinden zu sprechen. Und Professor Michael Herbst hielt einen beeindruckenden Vortrag zum Thema Machtmissbrauch. Beide Vorträge haben gezeigt, wie nötig die Beschäftigung mit diesen Themen ist – noch stehen wir hier ganz am Anfang. Immaculeé Ilibagiza, die den Völkermord in Ruanda überlebt hat, nahm uns in das Thema Krise noch einmal auf sehr persönliche, existentielle Weise mit hinein.

Abbruch wegen Corona

Der Vortrag von Immaculeé Ilibagiza sollte dann auch der letzte des Kongresses sein. Denn es war bekannt geworden, dass einer der Redner mit Covid 19 infiziert war. Und weil die anderen Sprecherinnen und Sprecher und einige Vorstandsmitglieder mit ihm in Kontakt gestanden hatten, mussten sie sich in Quarantäne begeben. Der Kongress wurde vorsorglich abgebrochen. Zu dem Zeitpunkt ahnten wir noch nicht, dass die Corona-Krise sich zu einer derartigen Weltkrise entwickeln würde. Zu Beginn des Kongresses fragte ich mich noch, ob das Thema Krise nicht vielleicht etwas zu schwer ist. Doch die aktuelle Situation wirft nun noch einmal ein ganz anderes Licht darauf. Die ganze Welt steckt in einer für unsere Generation nicht gekannten Krise und wir wissen nicht, wie wir am Ende daraus hervorgehen.

Was mich heute beschäftigt

Mir persönlich geht es momentan gesundheitlich gut und auch mit den gegebenen Einschränkungen komme ich noch recht gut zurecht. Aber ich habe mir viele Gedanken gemacht, was für unsere Gemeinde momentan das richtige ist. Da hat mich der Impuls von Craig Groeschel immer wieder herausgefordert. In seinem Vortrag hat er ermutigt, inside the box zu denken und die gegebenen Limitierungen als Anreiz für Kreativität zu sehen. Solche Limitierung erleben wir gerade in besonderen Weise und ich freue mich auch daran, wie die Krise auch Kreativität freisetzt.

Bei allen Ideen, die man jetzt entwickeln könnte, steht für mich aber das Thema Gebet im Zentrum. Zwei Fragen sind mir dabei wichtig: „Herr, was sind Deine Gedanken in dieser Situation?“ und „Was soll ich tun und was soll ich lassen?“ Zum Thema Gebet hat Johannes Hartl auf dem Kongress unter dem Titel Ökologie des Herzen wieder einmal sehr wichtige Impulse gegeben. Zur aktuellen Krisen-Situation hat er nun die Initiative „Deutschland betet gemeinsam“ ins Leben gerufen. Sie wird von vielen hochranigen Politikerinnen und Politikern und unserem Landesbischof Frank Otfried July unterstützt.

Sketchnotes zum Nacharbeiten

Mit Hilfe der Sketchnotes könnt Ihr die Vorträge noch einmal Revue passieren lassen. Wenn Ihr als Gruppe am Kongress teilgenommen habt, kann das auch mit einigem zeitlichen Abstand einge tolle Grundlage zum Austausch sein. Hier stelle ich Euch die pdf zum Download zur Verfügung. Lasst mich gerne wissen, wenn Ihr sie nutzt – das freut und motiviert mich. 🙂

Mehr Einblicke vom Willow-Kongress und dem Leben in Quarantäne danach gibt Lothar Krauss auf seinem Leiterblog.

Mehr von Willow Deutschland gibt es hier. Heißer Tipp: Während der Corona-Krise ist das Archiv geöffnet und es gibt jede Woche einen neuen Vortrags-Klassiker zum Anschauen.